Huskyexpedition Schwedisch Lappland

8 Tage/5 Tourtage
anspruchsvolle Hundeschlittentour
€ 2.050,-

mit kleiner Gruppe durch die nordschwedische Wildnis

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Termine 2019

01.04. - 08.04.2019
08.04. - 15.04.2019
15.04. - 22.04.2019
22.04. - 29.04.2019

 

Diese 5-tägige Huskytour durch die Berglandschaft Nordschwedens findet ab April statt. Landschaftlich ist diese Tour schlichtweg atemberaubend! Die Berge des Hochfjälls, durch die Sie sich auf dieser kleinen Expedition schlängeln, bieten Ihnen eine einmalige Kulisse vor einer unendlichen Weite der Bergwelt Lapplands. Ausgangspunkt der Hundeschlittentour ist das kleine Bergdorf Ammarnäs. Es liegt am Rande des Vindelfjällen Naturreservats. Während der Hundeschlittentour legen Sie einen Teil der Strecke auf dem legendären Kungsleden zurück. Bei der kleinen Gruppe mit nur 5 Teilnehmern wird diese Tour ein ganz besonderes Erlebnis! Eine gute Kondition und sportliches Geschick sind bei dieser Tour sehr wichtig.

Tourbeschreibung

Tag 1:

Ihr erlebnisreicher Urlaub beginnt mit dem Transfer vom Flughafen Lycksele zur Huskyfarm. Dort angelangt, beziehen Sie Ihr Zimmer im gemütlichen Gästehaus. Außerdem werden Sie von unseren Huskys erwartet, die sich riesig über ihre neuen Tourbegleiter freuen! Gemeinsam mit ihnen werden Sie ein unvergessliches Abenteuer in den Bergen Nordschwedens erleben.

Tag 2:

An diesem Tag werden Sie auf die anstehende Tour vorbereitet. Sie erhalten Informationen über den Verlauf der Hundeschlittenfahrt, Schwierigkeiten bei der Streckenführung und vor allem sicherheitsrelevante Punkte.

Auch wenn zu dieser Zeit die Temperaturen keine -20 Grad mehr erreichen, müssen Sie sich auf plötzliche Wetterumschwünge in den Bergen vorbereiten. Der im Fjäll oft starke Wind kann eisige Kälte mit sich bringen. Ihr Guide kontrolliert die Ausrüstung von jedem Teilnehmer und ergänzt sie bei Bedarf.

Nachdem Sie am Vortag schon das ganze Rudel "beschnuppern" konnten, lernen Sie heute ihr eigenes Team kennen.
Die praktische Einweisung in den Umgang mit dem Schlitten werden, angepasst an die Wetterverhältnisse, gestaltet. Wichtig ist, dass Sie vor der Tour ein Gefühl für das neue Gefährt erlangen und in Kurven und bei Hindernissen richtig reagieren lernen und so auch Abfahrten und Hangfahrten gut meistern. Bevor der Tag seinem Ende zugeht packen Sie gemeinsam die Hundeschlitten mit der Ausrüstung der nächsten 5 Tage und befestigen sie zum Transport auf den Hundeboxen auf Trailer und Auto.

Tag 3-7:

Am Morgen ist es soweit! Nach einem guten Frühstück laden Sie die Huskys paarweise in die bereitstehenden Hundeboxen. Aus den Augen der Hunde strahlt die pure Begeisterung. In die Box einzusteigen bedeutet für sie, an einen neuen Ort zu fahren. Das Abenteuer ruft!

Sobald jeder an seinem Platz ist, beginnt die Fahrt hinauf nach Ammarnäs. Sie dauert etwa 2 Stunden und führt durch ein schönes Bergtal entlang dem naturbelassenen Fluss Vindelälven. In Ammarnäs angelangt vergeht nicht mehr viel Zeit - sobald die Schlitten abgeladen und die Huskys eingespannt sind, lichten Sie die Anker.

Nach nur wenigen Kilometern haben Sie etliche Höhenmeter zurückgelegt und befinden sich oberhalb der Baumgrenze im Hochfjäll des Vindelfjällen Naturreservats. Unvergessliche Tage mit imposanten Aussichten auf eine beeindruckende Bergwelt liegen vor Ihnen. Die Winterbergwelt Lapplands, die unermüdlichen Huskys und diese einzigartige Art des Reisens werden Sie begeistern!

Am Ende unserer Tagesetappen erreichen wir Fjällhütten, mit Ausnahme einer Zeltübernachtung. Eingebettet in weiße Gipfel bieten sie eine fesselnde Aussicht während der letzten Stunden des Tages. Zuerst spannen Sie die Hunde aus und versorgen sie. Anschließend geht es gemeinsam an die Vorbereitungen für einen gemütlichen Abend. Die spektakuläre Aussicht auf die Berge wird Sie begeistern und bei klarem Wetter lange unter freiem Himmel halten.

Am Nachmittag des siebten Tages erreichen Sie wieder Ammarnäs, wo Sie das Transportfahrzeug erwartet. Während der Rückfahrt zur Huskyfarm nach Tväråträsk können Sie bei einem Blick auf die vorbeiziehende Flusslandschaft des Vindelälvens die Erlebnisse der letzten Tage noch einmal Revue passieren lassen.

Auf der Farm erwartet Sie zur Entspannung ein aufgeheiztes Saunahäuschen und später ein gutes Abendessen. Genießen Sie diesen letzten Abend in Lappland!

Tag 8:

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück heißt es Abschied nehmen vom hohen Norden.

 

Leistungen

  • Transfer vom/zum Flughafen Lycksele
  • eigenes Hundeschlittengespann
  • 5-tägige Hundeschlittentour
  • Winterausrüstung gemäß Beschreibung
  • Verpflegung während des Aufenthalts (1.Tag Abendessen bis 8.Tag Frühstück)
  • Übernachtung im Gästehaus während des Huskyfarmaufenthaltes
  • 3 Übernachtungen in Wildnishütten, 1 Zeltübernachtung
  • Saunanutzung auf der Huskyfarm

Reisepreis 2019

pro Person € 2.050,-

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Flug zum/vom Flughafen Lycksele
  • alkoholische Getränke

Teilnehmer: max. 5 Personen

Voraussetzungen und allgemeine Informationen:

Generell sind alle Touren für Anfänger geeignet, nur sollten Sie auf jeden Fall in sehr guter körperlicher Verfassung und mit einer gewissen Portion Kondition versehen sein. Sonst geraten Sie schnell aus der Puste, wenn es darum geht, die Hunde ein- und auszuschirren oder Ihr Team im Tiefschnee zu unterstützen, indem Sie hinter dem Schlitten laufen.
Bei diesen Hundeschlittentouren geht es in erster Linie um ein intensives Naturerlebnis. Es werden daher keine Motorschlitten im Einsatz sein, die die Ausrüstung an das Tagesziel schaffen. Es sind ausschließlich die Huskys, die Sie auf kilometerlangen Strecken vorwärts bringen.

An einigen Passagen wird daher jedoch Ihre Mitarbeit erforderlich – geht es steil bergauf oder ist der Schnee an einigen Stellen zu tief, müssen Sie schon mal vom Schlitten und nebenherlaufen, um die Hunde zu unterstützen. Denn neben Ihnen, dem Musher, zieht Ihr Gespann auch die gesamte Ausrüstung, die wir für unsere Tour benötigen.

In zweiter Linie geht es darum, Ihnen das Erlebnis mit dem Hundeschlitten unterwegs zu sein, so nah wie möglich zu bringen. Das bedeutet, dass Sie nicht nur Ihren eigenen Schlitten mit einem Team von etwa 6 Hunden selber lenken, sondern dass Sie auch alle dazugehörigen Arbeiten wie das Ein- und Ausschirren der Huskys oder das Anziehen der Booties übernehmen.

verschneite Landschaft

Teamarbeit

Doch nicht nur während der Vorbereitungen und der Fahrten mit dem Schlitten sind Sie gefordert – auch nachdem wir unser Tagesziel erreicht haben, heißt es anpacken! Die Hunde müssen versorgt werden, Holz muss gehackt und der Ofen muss in Gang gebracht werden. Teamarbeit ist bei unseren Touren ein besonders wichtiger Punkt.

Alle anfallenden Aufgaben während der Tour werden unter den Teilnehmern verteilt. Genau hierin liegt auch die Herausforderung – bei Temperaturen die gut und gerne die minus 30 Grad-Marke unterschreiten können, als ein Team zu funktionieren, bei dem sich jeder auf den anderen verlassen kann. Nur diese Gemeinschaft kann ein Gelingen der Expedition garantieren.

Wetter

Wetterumschwünge sind nichts Ungewöhnliches und letztlich trägt der Guide die Verantwortung. Das bedeutet, dass wir jeden, der mit uns von der Huskyfarm gestartet ist, auch wieder gesund zurückbringen möchten – das gilt für Mensch, als auch für Hund. Verbieten die Wetterverhältnisse eine Weiterreise, liegt es im Ermessen des Guides, die Tourgestaltung entsprechend zu ändern.

Ausrüstung

Für die Hundeschlittentouren stehen Ihnen folgende Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung:

  • Winteroverall (stabil, kunststoffgefüttert, wind- und wasserabweisend),
  • Winterstiefel (Sorel, mit herausnehmbarem Filz-Innenstiefel),
  • Winterschlafsack (mit für Wintertouren bestens geeigneter Kunststofffüllung),
  • Schlafsack-Inlet (Fleece)

Da die Temperaturen im Winter regelmäßig weit unter Null Grad liegen und wir jeden Tag draußen sein werden, ist es besonders wichtig, dass Sie bei Ihrer Bekleidung bestimmte Regeln beachten:

In je mehr Schichten Sie sich kleiden, desto wärmer werden Sie sich fühlen. Das hat auch den Vorteil, dass Sie sich einiger Schichten Stück für Stück entledigen können, sollte es Ihnen bei einigen Aktivitäten (wie dem schweißtreibenden Ein- und Ausschirren der Hunde) zu warm werden.

Die wichtigste Aufgabe Ihrer Außenbekleidung ist, Sie vor Wind und Nässe zu schützen. Eine Daunenjacke ist auf unseren Touren ungeeignet. Zum Warmhalten dienen die darunter getragenen Kleidungsschichten aus Wolle oder Fleece.

Die gute alte Wolle bringt im Vergleich zu den neuen Kunstfasergeweben wie Fleece eine höhere Wärmeleistung. Ihr Nachteil ist, dass sie langsamer trocknet. Daher empfehlen wir Ihnen, für direkt am Köper getragene Kleidung auf Kunstfasern zurückgreifen. Bei den darüberliegenden Schichten sollte dann der Wollanteil erhöht werden.

In Ihrer Reisetasche sollten folgende Dinge einen Platz finden:

  • Seesack oder Rucksack, um Ihre eigene Kleidung während der Tour darin zu verstauen (keine Koffer), nicht mehr als 40 Liter Inhalt,
  • eine Mütze, die Ihre Ohren vollständig bedeckt,
  • 2 Paar dünne, enganliegende Fingerhandschuhe, die Ihre Hände vor der Kälte schützen, insbesondere wenn Sie die darübergetragenen Fausthandschuhe für bestimmte Arbeiten abnehmen müssen,
  • Fausthandschuhe, sehr gut gefüttert, aus stabilem und wasserabweisendem Material und groß genug, um die Finderhandschuhe bequem darunter zu tragen,
  • einen Schal, ideal sind Schlauch-Schals,
  • dünne Socken (die Socken sind nach einem Tag schnell naßgeschwitzt und wenn Sie in der Nacht nicht trocknen, sollten Sie Ersatz zum Wechseln dabei haben),
  • dicke Socken aus Wolle, die Sie über die dünnen Socken ziehen,
  • lange Unterwäsche (aus Kunstfaser, schnelltrocknend),
  • warme Leggin, beispielsweise aus Polartec-Material,
  • dünnere Fleece- oder Wollpullover,
  • warme Fleecejacke/-pullover oder Wollpullover, die/der gross genug ist, sie über die daruntergetragenen Pullover zu ziehen,
  • Kopflampe,
  • kleines Handtuch für Übernachtungstouren,
  • Lippenbalsam,
  • Sonnencreme (je nach Hauttyp auch LSF 25),
  • Sonnenbrille mit UV-Schutz (ab Februar / März),
  • Hüttenschuhe (zur Nutzung an den Abenden in den Hütten).

Sollten Sie Ihre eigenen Winterstiefel mitbringen, empfehlen wir Schuhe mit einem Einsatzbereich von mindestens -40 Grad und herausnehmbarem Innenschuh.

Wenn Sie zu der Ausrüstungsliste Fragen haben, helfen wir Ihnen gern.

Reiseanfrage

Bitte füllen Sie alle Felder aus für Ihr konkretes Reiseangebot.
Dies ist selbstverständlich unverbindlich und kostenfrei.

Reiseteilnehmer
Datenschutz*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Ich möchte zukünftig über Informationen und Angebote von tujareisen per E-Mail informiert werden.
Diese Einwilligung kann jederzeit kostenlos, auch am Ende jeder E-Mail, widerrufen werden.